München, 07.11.2011

Deutsch-Tunesier Bushido bekommt den BAMBI für Integration

„Wir sind das neue Deutschland“: Das sagt der erfolgreiche Rapper Bushido über Deutsche mit Migrationshintergrund. Der in Bonn geborene und in Berlin aufgewachsene Deutsch-Tunesier richtet seinen Appell für ein respektvolles Miteinander an seine Fans ebenso wie an Politik und Öffentlichkeit. Er leistet einen wertvollen Beitrag zum gegenseitigen Verständnis sozialer Gruppen mit unterschiedlichen kulturellen Wurzeln. Der Bambi 2011 in der Kategorie Integration geht an Bushido.
 
Aus der Begründung der Jury: „Er gilt als der erfolgreichste Rap-Musiker Deutschlands und ist ein hervorragendes Beispiel für gelungene Integration: Bushido, Sohn einer deutschen Mutter und eines tunesischen Vaters, wuchs unter schwierigen sozialen Bedingungen auf und schaffte es nach ganz oben. Mit seinem eindringlichen Sprechgesang und oft provokanten Texten eroberte er die Hitparaden. Seine CDs wurden vielfach ausgezeichnet, national wie international. Bushido ist heute Gesprächspartner und Ratgeber für Politiker. Seine Stimme findet Gehör, nicht nur bei Millionen Fans, sondern auch in den Medien. Als willkommener Gast in Talkshows und Interviewpartner proklamiert er das Selbstverständnis vieler Deutscher mit Migrationshintergrund: ‚Egal woher unsere Väter kommen, wir sind Deutsche‘. Bushido setzt sich ein gegen Gewalt und für ein respektvolles Miteinander in einer multikulturellen Gesellschaft.“
 
Bushido, geboren 1978 als Anis Mohamed Youssef Ferchichi, wächst als Sohn eines Tunesiers und einer Deutschen in Berlin-Tempelhof auf. Die Eltern trennen sich früh. Er besucht das Gymnasium, belegt den Deutsch-Leistungskurs, bricht die Schule allerdings vor dem Abitur ab. Als Teenager kommt er mit dem Gesetz in Konflikt: Als ihn ein Gericht vor die Alternative stellt, eine Ausbildung zum Maler zu absolvieren oder eine Jugendstrafe abzusitzen, wählt er die erste Möglichkeit. Im Jahr 2000 veröffentlicht er seinen ersten Rap und legt sich später den Künstlernamen „Bushido“ zu, was auf Japanisch „Der Weg des Kriegers bedeutet“. 2004 gründet er seine Produktionsfirma ersguterjunge. 2007 macht er sich für die Kampagne „Schau nicht weg“ gegen Gewalt an deutschen Schulen stark.


2008 veröffentlicht er seine Autobiografie „Bushido“. Produzent Bernd Eichinger und Regisseur Uli Edel verfilmen den Stoff mit Staraufgebot. Bushido verkaufte bis heute mehr als 1,5 Millionen Tonträger und wurde mit den wichtigsten Musikpreisen Europas ausgezeichnet. Er lebt in Berlin.
 
Hintergrundinformationen:

BAMBI ist ein eindrucksvolles Bekenntnis zu den Helden unserer Zeit, ein Symbol für Anerkennung: Wer im Lauf des Jahres Außerordentliches geleistet, die Herzen bewegt, selbstlos geholfen oder perfekt unterhalten hat, ist würdig, mit Deutschlands wichtigstem Medienpreis ausgezeichnet zu werden. Internationale und deutsche Stars, aber auch stille Helden und mutige Pioniere versprechen viele Gefühle, berührende Momente und großes Entertainment. BAMBI 2011 wird am 10. November 2011 ab 20:15 Uhr live aus der Rhein-Main-Halle in Wiesbaden in DAS ERSTE (ARD) übertragen.

 

07.11.2011

Weitere Informationen

Julia Korn
Head of Corporate PR
Hubert Burda Media
Arabellastraße 23
81925 München
Tel.: +49 (89) 9250-3706