München, 28.08.2012

GOLDENE HENNE für Freiheitskämpfer Lech Walesa

Der Freiheitsheld und ehemalige Präsident Polens erhält Ehrenpreis in der Kategorie „Politik“
Polens ehemaliger Präsident Lech Walesa (68) wird mit der GOLDENE HENNE 2012 ausgezeichnet. Als Oppositioneller gegen die kommunistische Diktatur wurde er zum Helden und Vorbild für Millionen von Menschen. Für seine politische Lebensleistung wird er von der SUPERillu in der Kategorie „Politik“ geehrt. Die Preisverleihung findet am 19. September um 20.15 Uhr im Berliner Musical Theater am Potsdamer Platz statt und wird von MDR und rbb live übertragen.
 
Lech Walesa war Elektriker auf der Danziger Leninwerft und organisierte 1980 einen Streik, bei dem die Arbeiter eine unabhängige Gewerkschaft, die Solidarnosc, forderten. Nach zwei Monaten gab die kommunistische Regierung nach. Nach der Verhängung des Kriegsrechts über sein Land saß Lech Walesa fast ein Jahr in Internierungshaft. Der Kampf von Lech Walesa und der Solidarnosc um die Befreiung ihres Landes von der kommunistischen Diktatur wurde in den 80er Jahren zum Vorbild für Millionen, auch im Osten Deutschlands, wo mit dem „Runden Tisch“ Ende 1989 genau wie zuvor in Polen ein friedlicher Wandel möglich wurde.
 
„Wenn jemand gegen ein solches System kämpft, hat er am Anfang natürlich große Angst“, erzählt Walesa in einem Interview mit der SUPERillu. „Heute kann ich verstehen, dass viele westliche Politiker damals keineswegs erfreut darüber waren, dass wir den Aufstand gegen die kommunistische Diktatur gewagt haben. Wenn ich gewusst hätte, wie gefährlich unser Spiel ist, wäre ich wahrscheinlich vorsichtiger gewesen“, verrät er. „Deshalb schätze ich heute, dass westliche Politiker wie Helmut Kohl oder Hans-Dietrich Genscher damals vorsichtiger waren.“ Auch wenn er damals vollkommen überzeugt gewesen sei, dass sie gewinnen würden, habe er dennoch begriffen, dass der Plan, die Sowjetunion zu zerschlagen, ein großes Risiko darstelle.
 
Bisherige Gewinner der GOLDENEN HENNE in der Kategorie „Politik“ waren u.a.: Regine Hildebrandt, Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher, Michael Gorbatschow, Romano Prodi, Angela Merkel, Horst Köhler, Vaclav Havel, Joachim Gauck und Wolfgang Schäuble.
 
Mehr über die GOLDENE HENNE und das ganze Interview mit Lech Walesa lesen Sie in der nächsten Ausgabe der SUPERillu, die am 30. August erscheint.
 
Hintergrundinformationen:
Die GOLDENE HENNE wird seit 1995 in Erinnerung an die 1991 verstorbene Berliner Entertainerin Helga „Henne“ Hahnemann vergeben. Damit zeichnen die Zeitschrift SUPERillu, der MDR und der rbb die populärsten Stars des Jahres aus. Neben den vom Publikum verliehenen Preisen in den Kategorien Fernsehmoderation, Schauspiel, Musik und Sport wird die GOLDENE HENNE auch als Jurypreis in den Kategorien Politik, Charity und Lebenswerk vergeben. Nach 16 Jahren im Berliner Friedrichstadtpalast findet die Preisverleihung 2012 bereits zum zweiten Mal im Stage Entertainment Musical-Theater am Potsdamer Platz statt. Weitere Informationen auf www.goldene-henne.de.
 

28.08.2012

Weitere Informationen

Jonas Grashey
Head of Brand PR
Hubert Burda Media
Arabellastraße 23
81925 München
Tel.: +49 (89) 9250-2128