München, 11.01.2016

Netflix, YouTube und Instagram bei DLD: Burda holt für Europas wichtigste Innovationskonferenz die digitale Elite nach München

Reed Hastings (CEO Netflix), Jan Koum (WhatsApp-Gründer), Marne Levine (COO Instagram) und Robert Kyncl (Chief Business Officer YouTube) zählen zu den Top-Speakern // Im Fokus von DLD16: Artificial Intelligence, Zukunft der Arbeit, Kontextualisierung von Daten, TV on Demand und der Kampf um den „Connected Consumer“
Bereits zum zwölften Mal versammelt Hubert Burda Media bei der Innovationskonferenz DLD (Digital, Life, Design) vom 17. bis 19. Januar 2016 rund 1.000 internationale Gäste im Münchener HVB-Forum. Unter dem Motto „The Next Next“ werden über 150 internationale Speaker neue Perspektiven eröffnen und die wichtigsten Trends beleuchten, die durch technische und wissenschaftliche Innovationen vorangetrieben werden. Als Europas wichtigste Innovationskonferenz zeigt DLD auf, wie Wirtschaft, Politik und Gesellschaft von der Digitalisierung profitieren und mit Veränderungen Schritt halten können. Zu den Speakern von DLD16 zählen Jody Williams (Nobelpreisträgerin), Lapo Elkann (Italienischer Unternehmer), Oliver Bäte (Allianz), Adrian van Hooydonk (BMW), Arianna Huffington (Huffington Post) und Albert Wenger (Investor).       

DLD als Pulsmesser   
DLD ist keine reine Technologie-Konferenz, sondern befasst sich ebenso mit den Themen Politik, Wirtschaft, Kultur und Kunst“, erklärt DLD-Gründerin und -Geschäftsführerin Steffi Czerny. „Wir bringen die wichtigsten Disruptoren, Technologieunternehmen, Start-ups und Investoren aus Europa, Israel und den USA zusammen. Von ihnen wollen wir lernen, welche Veränderungen uns bevorstehen und welche Auswirkungen diese auf die verschiedensten Gesellschaftsbereiche haben.“

DLD bietet die seltene Gelegenheit, viele aktuelle Themen aus einem europäischen Blickwinkel zu betrachten“, so DLD-Geschäftsführer und -Chefredakteur Dominik Wichmann. „Die zunehmenden Krisen, die uns alle bewegen, offenbaren, dass sich die Welt, wie wir sie kennen, inmitten eines tiefgreifenden Wandels befindet. Umso notwendiger ist es, die Meinungsführer und Gestalter des Neuen zusammenzubringen und mit ihnen zu diskutieren. Deshalb freuen wir uns sehr, dass so viele dieser Protagonisten unserem Ruf gefolgt sind.“

Zukunft der Arbeit   
Burdas Innovationskonferenz wirft unter anderem einen Blick auf die Zukunft der Arbeit mit Ubers Europachef Pierre-Dimitri Gore-Coty. Wird Artificial Intelligence (AI) Unternehmen zu mehr Produktivität verhelfen oder langfristig die menschliche Arbeitskraft überflüssig machen? AI-Professor Jürgen Schmidhuber gibt Einblicke in die nächste Generation von künstlicher Intelligenz und die Evolution von Robotern.

Europa im Fokus
Europa befindet sich im Wandel und hat 2015 ein Jahr des Umbruchs erlebt. In einem Europanel am ersten Konferenztag wird es deshalb um die Frage gehen, wie konkurrenzfähig Europa im internationalen Vergleich ist. Hierzu diskutieren unter anderem Margrethe Vestager (Europäische Kommission) sowie Yelp-CEO Jeremy Stoppelman.  

WhatsApp und TV on Demand
„What’s up WhatsApp?“ heißt es am zweiten Konferenztag für Jan Koum, der zwei Jahre nach seinem Auftritt bei DLD und dem Verkauf an Facebook zurückkehrt und Einblicke in die Erfolgsstrategie des Unternehmens gibt.

Ebenfalls am zweiten Konferenztag werden Robert Kyncl, Chief Business Officer von YouTube, und Reed Hastings, CEO von Netflix, erwartet, um über die Zukunft des TV zu diskutieren. Im Rahmen der Fachmesse CES in Las Vegas hatte Netflix erst letzte Woche verkündet, künftig in 190 Ländern verfügbar zu sein.

Vordenker und Visionäre
Mit seiner These einer „Vierten Revolution“ sorgt Oxford-Professor und Philosoph Luciano Floridi für Aufsehen. Zusammen mit dem Philosophen Peter Sloterdijk und dem Chairman des ZKM Peter Weibel wird er diskutieren, was passiert, wenn die Grenze zwischen online und offline fällt.
 
Neben Floridi holt Burda weitere, führende Vordenker und Visionäre zur DLD-Konferenz nach München, darunter Autor Jeremy Rifkin, der das Ende des Kapitalismus prognostiziert und Harvard-Professor Niall Ferguson, der über Netzwerke und Hierarchien referiert. Auch der Digitalstratege Don Tapscott wird bei DLD16 vertreten sein und erläutern, wie die Blockchain-Technologie nicht nur den Bereich Fintech, sondern das gesamte Internet revolutionieren wird.
 
Regelmäßige Updates, Informationen, Bild- und Videomaterial rund m DLD16 erhalten Sie unter:    
 
 
 
 
Hintergrundinformationen:

DLD ist die internationale Konferenz- und Innovationsplattform von Hubert Burda Media. DLD Media veranstaltet Europas führende Digitalkonferenz DLD sowie die Sommerkonferenz DLDsummer in München, DLD New York City und DLD Tel Aviv. Darüber hinaus veranstaltet DLD mit dem Format DLDsalons Networkingevents auf der ganzen Welt, wie etwa in Palo Alto, London, Istanbul, Barcelona, Moskau, Los Angeles, Rio de Janeiro und Peking. Zu den vielen prominenten Speakern der über zehnjährigen DLD-Geschichte zählen unter anderem Jan Koum (WhatsApp), Travis Kalanick (Uber), Mark Zuckerberg (Facebook), Eric Schmidt (Google), Sean Parker (Napster), Marissa Mayer (Yahoo!), Sheryl Sandberg (Facebook) und viele mehr. Geschäftsführer sind Stephanie Czerny, die 2005 die DLD-Konferenz mit gegründet hat, sowie Dominik Wichmann, der seit September 2015 als zusätzlicher Geschäftsführer und Chefredakteur an Bord ist.

 

11.01.2016

Weitere Informationen

Dorothee Stommel
Senior PR Manager
Hubert Burda Media
Arabellastraße 23
81925 München
Tel. +49 (89) 9250-2065
E-Mail